#8: Wie politisches Engagement uns erfüllen kann

14.04.2022

mosaik·.·.klima – Folge 8: „Wie politisches Engagement uns erfüllen kann“

Wirkmächtigkeit, Gemeinschaft und Veränderung
Wie wir Wirtschaft in unserer Gesellschaft verstehen prägt natürlich auch unser Verständnis von politischem Engagement. Daher scheint es zunächst vielleicht überraschend, dass sich eine Studentin einer Wirtschaftsuniversität mit Klima-Aktivismus beschäftigt. Im Gespräch wird aber schnell klar, dass das ein bloßes Vorurteil ist.

Selin Öker, Klima-Aktivistin und Masterabsolventin der Wirtschaftsuniverstität Wien, hat in ihrer Masterarbeit erforscht was Menschen dazu bewegt sich langfristig in Klima-Bewegungen zu engagieren. Dabei hat sie insbesondere 3 Faktoren herausgearbeitet: Wirkmächtigkeit, Gemeinschaft und die Akzeptanz von Veränderung.

„Es wird viel geforscht, warum Menschen mit politischem Aktivismus anfangen, aber nicht was Menschen helfen kann beim Aktivismus zu bleiben.“ – Selin Öker

Während des Interview-Spaziergangs wird immer deutlicher, dass sich diese Punkte auch auf andere Bewegungen übertragen lassen. Selin Öker zeigt mit ihrer Masterarbeit, dass politisches Engagement keine lästige Pflichtausübung sein muss, sondern Teil eines erfüllten Lebens sein kann. Und dabei ist es ganz und gar nicht notwendig sich aufzuopfern um etwas zu erreichen. Ganz im Gegenteil: Nachhaltiger Aktivismus heißt auf die Bedürfnisse von uns selbst, unserer Gesellschaft und natürlich unseres Ökosystems gleichermaßen zu achten. Im Hinblick auf die anstehenden langfristigen Aufgaben zum Klimaschutz setzt Selin Ökers Arbeit ein deutliches Ausrufezeichen.

Ihre Masterarbeit an der WU Wien hat Selin Öker unter dem Titel „In it for the long haul: Factors contributing to long-term climate activism for youth and young adults in Austria“ veröffentlicht.

Sie ist auch im Jugendnetzwerk des WWF Österreich tätig und betreut das einmal im Jahr stattfindende „Action Leader Training“ für Jugendliche und junge Erwachsene.

Gestaltung und Moderation:
Georg Steinfelder

mosaik·.·.klima
ist ein Podcast, bei dem gemeinsame Spaziergänge und persönliche Besuche eine wichtige Rolle spielen. Betrachtet wird dabei die Klimakrise aus verschiedenen Blickwinkeln. Eine Sendung besteht aus „Mosaiksteinen“, die während des Besuchs gesammelt werden. Mosaiksteine sind kurze Beiträge, Erkenntnisse aus Gesprächen oder Reflexionen zu Geschehnissen, die die lokale und globale Gesellschaft bewegen.

Auf einer eigens eingerichteten Website können die gesammelten Mosaiksteine angehört, betrachtet und reflektiert werden. Sie bestehen aus den gesammelten Clips, aus Zitaten und Illustrationen. Alle Besucher*innen sind eingeladen, sich durch diese Mosaiksteine durchzuklicken und sich so ein eigenes Mosaik zu bauen. Damit ein immer größeres und facettenreicheres Bild entsteht, das zum Denken inspiriert und zum Handeln motiviert.

Sendereihe

mosaik·.·.klima

Zur Sendereihe Station

Radio FRO 105,0

Zur Station
Thema:Gesellschaft Radiomacher_in:Georg Steinfelder
Sprache: Deutsch
Teilen: