#Substral über Foodsharing

18.08.2020

In dieser Folge geht es um Foodsharing, also Lebensmittel retten und verteilen. Was es damit auf sich hat, warum es Foodsharing eigentlich gar nicht geben sollte und was ist eigentlich dieses Mindesthaltbarkeitsdatum?

Das und noch mehr beantworten Veronika, Gerhild und See die sich bei Foodsharing in Graz engagieren.

SHOWNOTES

00:00:00 Intro / Musik: Photophob – Dust Devil
CC by-nc-nd 3.0

00:05:57 Thema Foodsharing
Spektral Graz, Radio Helsinki;

von Foodsharing in Graz zu Gast sind: Veronika, See, Gerhild;
Foodsaver, foodsharing.at, Lebensmittel retten und (ver)teilen, Quiz + Probeabholungen für Neulinge, Netzwerk an Betrieben die mitmachen; Fairteiler (Map);

00:18:22 Warum Mitmachen? Wie kommt man zu Foodsharing?
durch Salatverteilung am Eisernen Tor;
durchs GMOTA, „Essen essen“, Umweltpreis der Stadt Graz,
Samstags Brunch: 10-14h, ab September: Samstags ab 19:45h
Substral Folge zum GMOTA;
durchs Dumpstern (Containern), Lebensmittel gehören nicht in die Mülltonne, Raphael Fellmer;

00:25:15 Foodsharing weltweit
hauptsächlich in DE-AT-CH (foodsharing Städte), gibt es auch Kanada (Ottawa), weltweite Verbreitung noch überschaubar, foodsaving.world;
sternförmiges vs. dezentrales Modell;

00:28:45 Musik: Kollektiv Turmstrasse – Slow Motion
CC by-nc-nd 2.0

00:34:50 Foodsharing in Zeiten von Corona
Sicherheitsvorkehrungen: Masken tragen, Hände waschen/desinfizieren, Abholung von so wenig Personen wie möglich, Risiko vs Nutzen, Hygienemaßnahmen werden eingehalten; FAQ im Lebensmittel retten Wiki;

00:39:52 Termine
29.08.2020, Samstag, 10:00h, Foodsharing Info Brunch im GMOTA,
jeden Samstag, Brunch ab 10:00h Essen im GMOTA;

00:41:32 Kommerzielle Anbieter
oberstes Ziel von Foodsharing: das Essen gegessen wird und Ressourcenschonung,
kommerzielle Anbieter als Ergänzung, keine Konkurrenz

00:45:45 Verbot Lebensmittel wegzuschmeißen in FR
Supermärkte in Frankreich dürfen keine Lebensmittel mehr wegschmeißen, Artikel auf orf.at;
sollte es auch in Österreich geben, Folge: Produktionsketten werden überarbeitet, Ressourcen schonenderes Wirtschaften;

00:48:47 Foodsharing unterstützen
Essen das übrig geblieben ist essen,
mitmachen!,
beim Einkaufen weniger kaufen; kochen was da ist;
Bewusstsein ändern, Lebensmittel sind kostbar auch wenn sie billig sind;
Fleischkonsum überdenken;
Foodsharing überflüssig machen, indem nur soviel produziert wird wie auch verbraucht wird;

00:53:56 Mindeshaltbarkeitsdatum
Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD); anschauen, riechen, kosten;

00:56:10 kurzer Schwenk zum Thema Soja
Soja aus Brasilien;
Soja das man in Österreich isst, ist auch größtenteils hier produziert,

00:57:22 Schlussrunde + Verabschiedung
foodsharing.at;
wir leben in einer Überflussgesellschaft, es ist genug für alle da;
Infobrunch am 29.08., im GMOTA;

alle Infos zu: Spektral, Substral & Podcast (CBA), Radio Helsinki;

00:58:38 Musik: Brigitte Bijoux – Monde Limité
CC by-nc-nd

Sendereihe

Substral

Zur Sendereihe Station

Radio Helsinki

Zur Station
Thema:Gesellschaftspolitik Radiomacher_in:Marc Pietkiewicz
Sprache:Deutsch Teilen:

Ähnliche Beiträge